Unsere Arbeit - Teil 2

7/1/2018

Die tapfere "Mausi"

Vor kurzem kam die neunjährige "Mausi" in unsere Praxis. Frauchen hatte einen Knubbel in der Flanke entdeckt und machte sich diesbezüglich sorgen. Nach Punktion und zytologischer Untersuchung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Unterhautknoten um einen bösartigen Mastzelltumor handelte. Nach weiteren eingehenden Untersuchung um eine Beteiligung anderer Organe auszuschließen, haben wir den Tumor entfernt. Bei dieser Operation ist ein Entfernen des Tumors im gesunden Gewebe mit einem sehr großen Sicherheitsabstand notwendig. Um den entstandenen Hautdefekt wieder verschließen zu können, mussten wir eine Hautplastik anlegen. Das heißt wir mussten einen Hautlappen von einer anderen Stelle präparieren und verschieben um die Wunde verschließen zu können. Der Pathologe bestätigte, dass der Tumor vollständig im gesunden Bereich entfernt wurde. Die Wahrscheinlichkeit, dass "Mausi" nun komplett geheilt ist, ist sehr groß. Trotzdem muss sie unter strenger Beobachtung bleiben, aber da sind wir uns sicher, dass sich Frauchen bestens kümmern wird. Die Wunden sind bereits schön verheilt und wir wünschen "Mausi" und Frauchen alles Gute und viel Gesundheit für die Zukunft.